Pfarre St. Stephan

Vorschau


Kirchenchor St. Stephan

Andalusienreise des Kirchenchores


Im Jahr 2006 führt den Kirchenchor die traditionelle Chorreise vom 17. bis 23. April nach Andalusien. Im Flugzeug geht es von Wien über Mallorca nach Malaga, wo schon ein Bus wartet, um uns nach Granada zu bringen.

Der nächste Morgen beginnt in Granada mit der Besichtigung der Alhambra und des Generalife. Zu Mittag steht die Kathedrale und die Capilla Real (Königskapelle) am Programm. Dann müssen wir diese schöne Stadt auch schon wieder verlassen, denn am Abend soll der Chor schon in der Nähe von Cordoba seinen ersten Auftritt bei einer Messe in Guadalcazar haben.

Bild von der Chorreise nach Andalusien

Cordoba ist das nächste Ziel unserer Reise. Trotz des anstrengenden Tages machen sich viele von uns auf, noch in der Nacht die Altstadt von Cordoba zu besuchen, um neben den kulturellen Sehenswürdigkeiten auch die kulinarische Seite Spaniens nicht zu vernachlässigen. Tags darauf können die nächtlichen Routen noch einmal bei Sonnenschein nachgegangen werden. Krönender Abschluss bildet die Besichtigung der Mezquita, der ehemaligen Moschee und heutigen Kathedrale. Der Nachmittag führt uns nach Medina Azahara, eine Palaststadt etwas außerhalb von Cordoba.

Am Abend treffen wir dann in Sevilla ein. Selbstverständlich wird auch hier schon von einigen Chormitgliedern die Stadt vor der offiziellen Führung am nächsten Morgen erkundigt und so manche Tapas-Bar für zukünftige Urlaube in den privaten Reiseführer aufgennommen.
Sevilla: Handlungsschauplatz von Figaros Hochzeit, Don Giovanni, Barbier und Carmen. Das Herz unserer Opernfreunde schlägt höher. Aber auch der Besuch des Real Alcazar und der Kathedrale sowie vieler anderer Zeugen maurischer und christlicher Kultur gehören zu den Höhepunkten unserer Reise. Abends singen wir in der Kirche San José.

Am nächsten Morgen geht es nach Jerez de la Frontera, denn der Besuch einer Weinkellerei darf auf einer Andalusienreise nicht fehlen. Und so verkosten wir schon vormittags Sherry und Brandy der "Bodegas Gonzales Byass". Am Nachmittag wartet dann Gibraltar und englisches Bier - natürlich erst nach einer Busrundfahrt - auf uns. Leider sind alle Mühen unseres Regens Chori vergebens, einige der dort heimischen Affen für unseren Kirchenchor anzuwerben.

Nach der Übernachtung in Algeciras machen wir uns auf den Weg nach Ronda. Diese durch eine tiefe Schlucht geteilte Stadt gehört sicherlich zu den landschaftlich reizvollsten Orten unserer Reise. über Marbella geht es nach Torremolinos. Den Abend verbringen wir in Malaga und freuen uns über die Gastfreundschaft der "Ilustre y venerable Hermandad de Nostra Signora Del Rocio", eine von den zahlreichen katholischen Vereinigungen Spaniens, deren Vorabendmesse wir musikalisch gestalten.

Eine wunderschöne aber auch anstrengende Woche geht dem Ende zu. Nach der Übernachtung endet unser Aufenthalt in Andalusien dort wo er begonnen hat: am Flughafen von Malaga.