Pfarre St. Stephan

Vorschau


Kirchenchor St. Stephan

Chorreise 2013 in die Zips (Slowakei)


Diesmal führte uns die Chorreise vom 30. Juni bis 4. Juli 2013 in die Zips, also in den Osten der Slowakei. Der Reisebericht liegt in Gedichtform vor:

Frau Adelheid1 macht eine Reise,
der Kirchenchor ist auch dabei,
damit wird diese Fahrt nicht leise,
und unser Ziel: die Slowakei.

Die Fahrt beginnt am Sonntagmorgen,
der Bus ist neu, die Leute alt.
Die Sonne hält sich heut verborgen,
den Schlaf vertreibt Herr Stadler2 bald.

Chorreise 2013: Schemnitz

In Topol‵čianky Lipizzaner,
zu Mittag wir in Schemnitz sind.
Dort wird der Hunger etwas kleiner
und Bier schon durch die Gurgeln rinnt.

Jetzt eine Kirche3, hölzern innen,
und außen auch - welch eine Pracht! -
mitten im Wald, im Landesinner´n,
in einem Jahr ward sie gemacht.

Hier singen wir zu Gottes Ehren
mit Sangeslust, und mit dem Hund.
Der Gelsen können wir uns wehren:
Ja, Freiluftmessen sind gesund.

Chorreise 2013: Grand Hotel in Starý Smokovec (Alt Schmecks)

Dann sind wir endlich angekommen
im Berghotel4, fast ein Palast.
Ein Drink wird an der Bar genommen,
das Abendessen ohne Hast.

Der zweite Tag will bald beginnen,
wir fahren kreuz und quer durch´s Land,
Heilwässer5 durch die Kehlen rinnen,
die Wirkung ist noch unbekannt.

Chorreise 2013: Flügelaltar, St. Ägidiuskirche in Bardejov (Bartfeld)

Der Kirchen6 gibt es heute mehr´re,
ob groß, ob klein, aus Holz und Stein,
mit wunderschönen Flügelaltären.
Wir schauen überall hinein.

Wenn abends auch die Zeit will drängen,
die Stimmung kann das trüben nicht.
Im Bus gibt’s Bier und Schnaps in Mengen,
für lust´ge Fotos bestes Licht.

Chorreise 2013: Martinsdom in Spišská Kapitula (Zipser Kapitel)

Die Sonne scheint am dritten Tage,
zum Martinsdome7 zieht´s uns her.
Wir singen DOCH! hier, keine Frage:
Casali, Mozart und noch mehr.

Den Tschirmer See8 wir nun umwandern,
mal schnell, mal langsam, mal mit Halt,
man trifft die einen und die andern.
Zum Schwimmen war es uns zu kalt.

Doch Weiterwandern ist beschwerlich,
drum setzen wir uns in den Zug.
Die Aussicht ist auch wirklich herrlich.
So fahr´n wir langsam wieder z´rück.

Kirchen9 seh´n wir am nächsten Tage
vom Georg, und vom Meister Paul.
Fotografieren wird hier zur Plage
und gegen wortgewaltige slowakische Fremdenführer wirkt sogar unser Herr Doktor Stadler faul ...

Chorreise 2013: Floßfahrt am Dunavec

Fast alle entern jetzt die Floße
im Nationalpark am Dunavec,
fahren hinab mit kräft´gem Stoße.
Nach Polen wandern10? Eine Hetz.

So wird beim letzten Abendmahle
im Grand Hotel gescherzt, gelacht,
ein Bier, ein Wein im Speisesaale,
erst noch ein Lied, dann: Gute Nacht!

Chorreise 2013: Gruppenfoto

Ein Gruppenfoto auf den Stiegen
am letzten Tag: Wir fahr´n gleich los!
Die Tatra lassen wir rechts liegen,
besuchen noch ein kleines Schloss11,

und dann, als Höhepunkt der Reise
bleiben wir noch beim Kaufland12 steh´n:
Hier gibt es Sachen, haufenweise
genauso wie zu Haus - wie schön!

Chorreise 2013: Schloss Betliar bei Rožnava

Durch Berge, Auen, Wiesen Wälder -
ein Lied von Schubert13 noch dazu -
die Slowakei hat auch noch Felder!
So fahren wir der Donau zu.

Der Kirchenchor durch Ungarn14 rollt,
ein Klostopp auf der Autobahn,
viel Schnaps getrunken, unverzollt,
so nähern wir uns Baden an.

Das Resumée von diesen Reisen:
Wir waren fröhlich, niemand krank,
hab´n viel gesehen - Film wird´s beweisen!
Und der Frau Adelheid sei Dank!

Text: Thesi


Anmerkungen für alle, die nicht mitgefahren sind:

1 gemeint ist unsere Obfrau Adelheid Hlawacek;
2 Dr. Gerhard Stadler war unser hervorragender Reiseleiter, der soviel zu erzählen wusste, dass wir ihn manchmal einbremsen mussten;
3 Holzkirche von Svatý Kríž (Heiligenkreuz), dort sangen wir unter freiem Himmel Schuberts "Deutsche Messe";
4 Grand Hotel in Starý Smokovec (Alt Schmecks);
5 Heilbad von Bardejov (Bartfeld);
6 St. Ägidiuskirche in Bardejov (Bartfeld), Holzkirche in Frička, Elisabeth-Kathedrale in Kosiče (Kaschau);
7 Martinsdom in Spišská Kapitula (Zipser Kapitel);
8 vor unserem Besuch beim Tschirmer See wurde noch das Schloss von Spišsky Hrhov (Gorg), die Stadt Levoča (Leutschau) und die Doppelkirche von Spišsky Štvrtok (Donnersmark) besucht;
9 St. Georgs-Kirche in Spišska Sobota (Georgenberg), danach Besuch von Kežmarok (Kesmark) mit der alten protestantischen Holzkirche;
10 Ein paar von uns bogen beim Rückweg zum Bus falsch ab und gelangten so über die Grenze nach Polen;
11 Schloss Betliar, nördlich von Rožnava;
12 entspricht unserem "Hofer" bzw. "Aldi";
13 in Schloss Želiezovce (Zelis), wo Schubert einige Sommer als Hauslehrer verbrachte;
14 über Komárno (Komarom);