Pfarre St. Stephan

Vorschau


Kirchenchor St. Stephan

"Regentes Chori"
Die Chorregenten von St. Stephan


Anđelko Igrec
Regens Chori seit 2017
  • Geboren 1968 in Heidelberg
  • Studium Kirchenmusik, Komposition und Orchesterdirigieren (Musikuniversität Wien)
  • Seit 1999 Domorganist und Domkappellmeister sowie Leiter des Kirchenmusikreferates in Varaždin (Kroatien)
  • Leiter des Orchesters der Musikfreunde Baden
  • Seit 2017 Regens Chori von St. Stephan
Anđelko Igrec
Anđelko Igrec



Martin Melcher
Regens Chori von 2007 bis 2016
  • Geboren 1967 in Baden
  • Seit 1983 u.a. als Kantor und Scholaleiter kirchenmusikalisch tätig
  • 1984 bis 1988 stellvertretender Chorleiter des Badener Kammerchores
  • 2002 Gründung des Vokalensemble St. Stephan
  • 2003 bis 2006 stellvertretender Regens Chori von St. Stephan
  • 2007 bis 2016 Regens Chori von St. Stephan
Martin Melcher
Martin Melcher, 2003



Willy Kreuzer
Regens Chori von 1972 bis 2006
  • Geboren 1947 in Baden, Niederösterreich
  • Absolvent der Lehrerbildungsanstalt Wiener Neustadt
  • Studium der Akademie für Musik und darstellende Kunst in Wien (Schulmusik und Kompositionslehre)
  • Studium an der Universität Wien (Geschichte)
  • 1969 Gründung des Badener Kammerchores, Chorleiter bis 1994
  • Seit 1970 Professor am BG und BRG Baden, Biondekgasse
  • 1972 bis 2006 Regens Chori von St. Stephan
  • 1979 Kulturförderungspreis der Stadt Baden
  • 1999 Kulturpreis der Stadt Baden
  • 2007 und 2008 stellvertretender Regens Chori von St. Stephan
  • 1. Jänner 2007 Ehrenring der Pfarre Baden St. Stephan
  • 23. März 2007 "Pro Ecclesia et Pontifice"
Willy Kreuzer
Willy Kreuzer, 2004



Josef Thomas Biegler
Regens Chori von 1949 bis 1971

Biographische Daten:
  • Geboren am 13. März 1903 in Gumpoldskirchen, Niederösterreich
  • 1909 bis 1914 Volksschule in Guntramsdorf
  • 1911 bis 1916 Klavier und Orgel bei VSL Johann Wurth
  • 1914 bis 1922 Gymnasium Baden, Matura; Violine bei Dr. Hader, Guntramsdorf
  • 1922 Universität Wien, phil. Fakultät (Germanistik, Leibesübungen, Musikwissenschaft); Musiktheorie und Komposition bei Dr. Paul J. Frankl, Gesang bei Amalie Löwe, Musikgeschichte bei Lach und Fischer
  • 1923 bis 1933 Regens Chori und Organist an der Pfarrkirche in Guntramsdorf
  • 1925 bis 1942 Professor für Musik und Leibesübungen am Gymnasium Baden
  • 1934 bis 1938 Dirigent des "Konzertverein Baden 1862" (Vorgänger u.a. Komzák, Wallner, Kabasta, Völgyfy). In diesen 4 Jahren 14 Chor- und Symphoniekonzerte, darunter "Jahreszeiten" und "Schöpfung" mit den Solisten Malcher, Boskowsky, Jaro Schmidt, Erik Werba, Jung-Steidl, Georg Hruschka, Anton Dermota, Hansi Hübl u.a.
  • 1935 und 1937 bei den Festspielen im Stift Heiligenkreuz Dramaturg, Regieassistent, Komponist und Leiter der Bühnenmusik
  • Februar 1942 bis 10. Mai 1945 Wehrmacht
  • September 1942 bis Oktober 1944 Dirigent einer Wehrmachtskapelle
  • Oktober 1946 bis September 1949 Korrepetitor und Kapellmeister am Stadttheater Baden
  • Juli 1948 bis 1971 Regens Chori an der Stadtpfarrkirche Baden St. Stephan
  • 1949 bis 1956 Professor am Gymnasium in Wiener Neustadt
  • 1956 bis 31. Dezember 1966 Professor am Gymnasium Baden
  • Verstorben am 8. Juni 1980 in Baden
Musikalische Werke:
  • "Tantum ergo" (1928)
  • Bühnenmusik zu "Die schlimmen Buben" (Nestroy, 1930)
  • "Der Tod im Stock" (H. Sachs, 1932)
  • "Anno 1683" (Biegler - Rogozinsky, 1933)
  • "Anno Domini" (Rogozinsky, 1935)
  • "Die Chronik spricht" (Rogozinsky, 1937)
  • "Der Roßdieb von Fönsing" (H. Sachs, 1962)
  • Lateinische Propriumsgesänge: "Dignus est Agnus" für Christkönig (1948, op.11), "Spiritus Domini" für Pfingsten (1949, op.14), "Etenim sederunt" für St. Stephan (1950, op.17), "Signum magnum" für Maria Himmelfahrt (1951, op. 19), "In memoria aeterna" für Hl. Leopold (1963, op. 23), "Gaudens gaudebo" für 8. Dez. (1975, op. 49)
  • Weiters lateinische Propriumsgesänge für 17 Sonntage des Kirchenjahres
  • 11 einzelne Propriumsteile (Offertorien, Graduale u.a.)
  • 3 deutsche Messgesänge
  • deutsche Propriumsgesänge für Ostern, Pfingsten, 8. Dezember und Weihnachten
  • Deutsche Gesänge für die Gründonnerstags-Liturgie
  • 3 Lieder für Bariton und Klavier nach Texten von Otto Hans Dangl, 1947, op. 9
  • 3 Lieder aus Rud. Bierbaumers "Spielmanns Not" (1969, op. 37)
  • "Es war mir ein Vergnügen", Marsch, dem Badener Kurorchester gewidmet (1970, op. 38)
  • Die Ballade von C.F. Meyer "Die Füße im Feuer" für Bariton u. Klavier (1976, op. 49)
  • Komposition des Librettos "Die Triglavrose"
Dichterische Werke:
  • "Badener Sonette" (1967)
  • " ... und andere Gedichte" (1977)
  • "Die Triglavrose" (Opernlibretto, 1947)
  • "Der Weg" (histor. Schauspiel, 1947)
  • "Die fremde Dame" (Opernlibretto, 1958)
  • "Paulus" (Schauspiel, 1968)
Vereinstätigkeit:
  • 1947 Wiedererrichtung des Konzertvereines unter dem Namen "Chor- und Orchestervereinigung Baden"
  • 1948 Gründung des Orchestervereines "Musikfreunde Baden"
Auszeichnungen:
  • 1941 Luftschutzehrenzeichen II. Stufe, Wehrmacht 0.
  • 24. September 1961 Bürgerrecht der Stadt Baden
  • 19. September 1962 Oberstudienrat
  • 11. Februar 1973 Ehrenobmann des Kirchenmusikvereins St. Stephan
  • 23. Mai 1973 "Pro ecclesia et Pontifice"
  • 9. März 1975 "Silberne Ehrennadel der Stadt Baden"
  • 1979 Kulturpreis der Stadt Baden
Josef Thomas Biegler
Josef Th. Biegler, 1937



Bernhard Nefzger
Regens Chori von 1909 bis 1948

  • Geboren am 16. November 1874 in Neuwaldegg
  • Studien am Wiener Konservatorium und an der Kirchenmusikschule des Wiener Ambrosiusvereines und des Cäcilienvereines
  • 1895 bis 1896 Mitglied des Orchesters von C.M. Ziehrer
  • 1901 bis 1910 Mitglied des Konzertvereines
  • 1909 Berufung zum Regens Chori von St. Stephan
  • 1911 Gründung des "Kirchenmusikvereines Baden"
  • 1921 Künstlerischer Leiter der Vereinigung Badener Musikfreunde
  • 11. Februar 1935 Bürgerrecht der Stadt Baden
  • Verstorben am 8. Juli 1948 in Baden
Nähere Informationen zu Bernhard Nefzger sind unter dem Link Berhard Nefzger nachzulesen.
Bernhard Nefzger
Bernhard Nefzger, 1928



Josef Wiesneth
Kurzzeitig Regens Chori 1909
  • Geboren 1838
  • Gestorben 1909
Josef Wiesneth
Josef Wiesneth



Karl Zanetti jun.
Regens Chori von 1905 bis 1909
  • Geboren 1876
  • Gestorben 1948
Nähere Informationen zu Karl Zanetti jun. sind unter dem Link
Die Zanettis nachzulesen.



Carl Zanetti
Regens Chori von 1872 bis 1905
  • Geboren 1839 in Pfaffstätten
  • Lehrer in Pfaffstätten, Tribuswinkel und Baden
  • 1872 Berufung zum Organisten und Regens Chori von St. Stephan
Nähere Informationen zu Carl Zanetti sind unter dem Link
Die Zanettis nachzulesen.



Franz Walter
Regens Chori von 1836 bis 1872
  • Geboren 1808
  • Gestorben 16. April 1872
Nähere Informationen zu Franz Walter sind unter dem Link
Franz Walter nachzulesen.
Franz Walter



Franz Deifl
Kurzzeitig Regens Chori 1836
  • Geboren am 7. November 1805 in Waltersdorf bei Krems
  • Ausbildung in Krems und Wien
  • 1821 bis 1826 Lehrer in Etsdorf
  • 1826 bis 1829 Lehrer in Ladendorf bei Mistelbach
  • 1829 bis 1872 Lehrer in Baden
  • 1837 von Prof. Joseph Drechsler als Organist geprüft, spielte mehrere Streich- und Blasinstrumente
  • Gestorben 1895
Franz Deifl
Franz Deifl, Lehrer in Baden


Leopold Maglo
Regens Chori von 1806 bis 1836
  • Geboren ca. 1777
  • Von 1. April 1806 bis 6. August 1836 Regens Chori
  • Gestorben 1836
Nähere Informationen zu Leopold Maglo sind unter dem Link
Leopold Maglo nachzulesen.



Anna Maria Stoll
Regens Chorin von 1805 bis 1806
  • Geboren ca. 1750
  • 1798 Heirat mit Anton Stoll
  • Von 30. Mai 1805 bis 31. März 1806 Regens Chorin
  • Gestorben 1810
Nähere Informationen zu Anna Stoll sind unter dem Link
Anton Stoll nachzulesen
Siegel von Anton Stoll
Anna Stoll benutzte das Siegel
ihres Mannes Anton



Anton Joseph Stoll
Regens Chori von 1770 bis 1805
  • Geboren 1746 oder 1747
  • Vor 1770 Präzeptor (Lehrer) und Tenorist in Baden
  • Ab 6. März 1770 Schulmeister und Regens Chori in Baden
  • Gestorben am 30. Mai 1805
Nähere Informationen zu Anton Stoll sind unter dem Link
Anton Stoll nachzulesen.
Siegel von Anton Stoll
Siegel von Anton Stoll



Johann Matthias Wravetius (auch Bravetius)
Regens Chori von 1731 bis 1770
  • Geboren ca. 1704
  • Gestorben im Februar 1770
Nähere Informationen zu Johann Matthias Wravetius sind unter dem Link
J.M. Wravetius nachzulesen.



Michael Reinwald
Regens Chori von 1703 bis 1731
  • Gestorben im März 1731
Nähere Informationen zu Michael Reinwald sind unter dem Link
Die Reinwalds nachzulesen.



Johann Michael Franz Triebswetter
Regens Chori von 1701 bis 1703
  • Gestorben im Mai 1703
Nähere Informationen zu Johann Michael Franz Triebswetter sind unter dem Link
Chaos im Chor nachzulesen.



Kaspar Winkhler
Regens Chori von 1699 bis 1701
  • Schulmeister von 1700 bis 1701
Nähere Informationen zu Kaspar Winkhler sind unter dem Link
Chaos im Chor nachzulesen.


Paul Fux
Regens Chori von 1695 bis 1699
  • Schulmeister von 1695 bis 1700
Nähere Informationen zu Paul Fux sind unter dem Link
Chaos im Chor nachzulesen.


Anton Jung
Regens Chori von 1694 bis 1695

Nähere Informationen zu Anton Jung sind unter dem Link
Chaos im Chor nachzulesen.



Matthias Lazer
Regens Chori von 1693 bis 1694

Nähere Informationen zu Matthias Lazer sind unter dem Link
Chaos im Chor nachzulesen.



Paul Würth
Regens Chori von 1692 bis 1693

Nähere Informationen zu Paul Würth sind unter dem Link
Chaos im Chor nachzulesen.



Georg Reinwald
Regens Chori von 1690 bis 1692
  • Stadtrichter von 1712 bis 1744
  • Gestorben 1744
Nähere Informationen zu Georg Reinwald sind unter dem Link
Die Reinwalds nachzulesen.
Georg Reinwald
Georg Reinwald



Paul Fux
Regens Chori von 1682 bis 1690

Nähere Informationen zu Paul Fux sind unter dem Link
Chaos im Chor nachzulesen.



Georg Lindtner
Regens Chori um 1680

Nähere Informationen zu Georg Lindtner sind unter dem Link
Chaos im Chor nachzulesen.



Viktor Kaspar Udalrici
Regens Chori bis 1677
  • Erstmals erwähnt als Regens Chori 1664
  • Regens Chori bis 1677
  • Gestorben 1680


Othmar Molitor
Regens Chori bis 1623



Johann Thill
Regens Chori um 1581



Michel Khüen
Erwähnt als Regens Chori 1550



Gabriel Platzer
Erwähnt als Regens Chori 1534
  • Gestorben 1537